Child pages
  • Wild(bret), ein regionales, nachhaltiges, saisonales und naturbelassenes Lebensmittel
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

 Immer mehr Menschen möchten mit möglichst natürlichen, frischen, saisonalen Zutaten aus der Region kochen. Auf diese Weise gelangt auch „Wildfleisch“ bzw. Wildbret (wie wir Jäger es nennen) immer stärker in unser Blickfeld.
Zu Recht, denn Wildbret schmeckt nicht nur lecker, sondern ist fettarm, reich an Vitaminen und Mineralstoffen und ist das regionale, nachhaltige, saisonale und natur belassene Lebensmittel schlechthin.

Ich freue mich, wenn es Menschen interessiert, was wir in Auringen mit nachhaltiger Jagd

leisten. Wildbret aus Auringen ist aber nicht nur gesund, sondern auch ein nachhaltiges Nahrungsmittel:

„Es werden nur so viele Tiere erlegt, wie jährlich auch nachwachsen können.

Wo es die Wildbestände nicht erlauben, verzichten wir als Jäger auf die Bejagung.

Wir fühlen uns verantwortlich für unser Wild in dem uns gesetzlich zugewiesenen Verantwortungsbereich und entnehmen gezielt nur das Wild, welches der gesetzliche Abschußplan für Rehwild vorgibt oder wir dem Verzehr zuführen können.

 

Wir Auringer Jäger leben somit den Grundsatz der Nachhaltigkeit.

Von uns kann jeder frisches Wildbret pfannenfertig portioniert erhalten; incl. Tipps zur Zubereitung.
So schaffen wir Vertrauen in das gesunde, regionale Lebensmittel „Wild“ und nehmen die Scheu, Wildbret selbst zuzubereiten. Immer mehr Mitbürger interessieren sich für das Wildbret, insbesondere die „Auringer Wildscheinbratwurst“ ist neben ausgelöstem Rücken, Keulenbraten(ohne Knochen) sowie Gulasch von Reh-/Wildschwein, extrem beliebt.

 

Die Auringer wissen halt, dass man sich wohl kaum natürlicher ernähren kann als mit dem was in der eigenen Region in freier Natur lebt.

 

Die passenden Rezepte zum Nachlesen und Ausdrucken gibt es jeweils auf 

wild-auf-wild.de.

Wer privat Wildbret genießen will, dem überlassen wir gerne diese Köstlichkeiten.

Allerdings benötigen wir miteinander bisweilen einen gewissen zeitlichen Vorlauf, da das heimische Auringer Wild frei in Feld und Flur lebt und nicht gezüchtet wird. Hier regelt nicht die Nachfrage die Verfügbarkeit, sondern der Jagderfolg und das Wildvorkommen sind entscheidend für die Menge des erhältlichen Wildbrets. Nähere Informationen zum Erwerb von heimischem Wildbret gibt es unter dieter.foesken@t-online.de.

Viele Supermärkte bieten mittlerweile ebenfalls Wildfleisch an. Hier ist allerdings immer auf die Herkunft zu achten, da das Fleisch oft aus ausländischer Gatterhaltung bzw. industrieller Zucht stammt.

Nähere Informationen zur Zubereitung von Wildbret mit vielen tollen, leicht zukochenden Rezepten finden Sie auch unter: www.wild-auf-wild.de und http://www.ljv-nrw.de/inhalt/ljv/nrw-wildwochen/4_6278.html.
Waidmannsheil                    Dieter Foesken

  • No labels

1 Comment

  1. Danke für diesen spannenden und informativen Beitrag. Davon könnten wir mehr im Wiki gebrauchen.