Wiesbaden-Auringen

Page tree
Skip to end of metadata
Go to start of metadata

Software entwickeln lernen für Kinder, Schüler, Jugendliche und jung gebliebene Senioren in Wiesbaden-Auringen

Programmieren ist vermutlich die Superkraft unserer Zeit. Unter den 10 wertvollsten Unternehmen der Welt befinden sich fast ausschließlich Software-Unternehmen. Man kann sich darüber echauffieren, wie stark Google, Amazon, Facebook und Apple unser Leben beeinflussen können, oder selbst aktiv werden. Das wollen wir in Wiesbaden-Auringen tun.

Bisher wird das Programmieren noch nicht systematisch in der Schule unterrichtet. Daher wollen wir für Interessierte einmal pro Woche oder alle zwei Wochen einen Selbstlernkurs zum Programmieren einrichten. Basis dafür können die kostenlosen Online - Angebote von Code.org (www.code.org) oder Code - Academy (www.codeacademy.com) sein. Hier einige Vorteile:

  • unabhängig von “Auringer lernen programmieren”,
    somit können die Kurse auch zu Hause weiter bearbeitet werden

  • gespeicherter Fortschritt da Zugang mit persönlichen Daten
    (= E-Mail-Adresse)

  • beliebiger Einstieg je nach persönlichem Wissensstand

  • unterschiedliche Programmiersprachen zur Auswahl (Programmier-Bausteine, HTML, CSS, JavaScript, PHP, Phyton, Java, …)

  • Start jeder Sprache ohne jegliche Vorkenntnisse möglich

  • kostenloses Angebot.


Nach den aktuellen Planungen soll das vollständig gemeinnützige Projekt von dem Förderverein Jugend Auringen der evangelischen Kirche getragen werden. Die Veranstaltung könnte in den Gemeinderäumen der evangelischen Kirchen stattfinden.

Für die Durchführung benötigen wir einen zuverlässigen Tutor und etwa 10 Notebooks mit Internet-Zugang. Die Kosten für die Anschaffung der Geräte und die laufenden Internet-Verbindungskosten sollen über lokale Unternehmer und Organisationen als Gegenleistung für einen Aufkleber auf den Rechnern  (Werbung), von dem Ortsbeirat und dem Verein Jugend Auringen getragen werden. Mittel sind beim Ortsverein beantragt.

Die Kosten für den Tutor sollen über eine kleine Gebühr der Teilnehmer selbst finanziert werden. Aktuell ist geplant, dass jeder Teilnehmer einen Betrag von 35,00 € für eine Zehnerkarte entrichtet.

  • No labels